Herzlich Willkommen an der

Realschule Waldmünchen

Hier klicken

Neues aus dem Schulalltag

Home

 

Mitte November war es so weit: Eine Schülergruppe bestehend aus 15 Waldmünchener Realschülern der 8. Jahrgangsstufe trat gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Domažlice die Projektwoche „Digital International“ an. Dabei handelt es sich um ein deutsch-tschechisches Bildungsangebot für bayerische und tschechische Schulen, welches gemeinsam vom Pilsener Verein Knoflik und der Jugendbildungsstätte Waldmünchen organisiert wird und Jugendlichen die Möglichkeit bietet, grenzüberschreitende Erfahrungen in den Bereichen IT, Digitalisierung und Industrie 4.0 zu sammeln.

Da es sich keineswegs nur um theoretisches Lernen handelt und die Programmpunkte sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite stattfinden, erwerben die Teilnehmer neben interkulturellen Kompetenzen auch Anreize zum Erlernen einer neuen Fremdsprache, üben aktiv unternehmerischen Geist und erfahren beispielsweise durch Betriebsbesichtigungen die Rahmenbedingungen des internationalen Arbeitsmarktes aus nächster Nähe.                                                        

Betriebsbesichtigung

Pandemiebedingt konnte die Projektwoche nicht komplett als Schülerfahrt mit Übernachtung stattfinden, sondern bestand, den bekannten Umständen geschuldet, aus fünf einzelnen Exkursionen. Die ersten beiden Tage standen für die Schüler der RS Waldmünchen und des Gymnasiums Domažlice ganz im Zeichen des Kennenlernens: Angeleitet von Dolmetschern und Pädagogen war die Sprachbarriere schnell überwunden und in teambildenden Übungen wurden gemeinsame Stärken herausgearbeitet sowie das Arbeiten in internationalen Teams erprobt.

Kennenlernen2Sprachanimation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am darauffolgenden Tag besichtigte die Projektgruppe ein modernes Industrieunternehmen auf tschechischer Seite und erlangte so einen direkten Einblick in innovative Betriebe mit den spezifischen Produktionsabläufen und den Veränderungen, die IT-Technologien auch für Unternehmen in der Grenzregion mit sich bringen. Die dort gewonnenen Eindrücke konnten in den nächsten beiden Projekttagen anschließend gleich aktiv von den Schülerinnen und Schülern selbst angewendet werden: Beim Planspiel „Firmengründung“ übten sich die Teilnehmer in Kleingruppen in internationaler kooperativer Zusammenarbeit und gründeten eigene Start-Ups. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte im professionellen Rahmen: So wurden beispielsweise eigens erstellte Videos vorgeführt und betriebswirtschaftliche Probleme wie Gewinnoptimierung fachmännisch erörtert.

Planspiel3

Präsentation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank der perfekten Organisation seitens der Jugendbildungsstätte Waldmünchen entstanden in dieser Woche nach einem schnellen Kennenlernen sowie einem herzlichen Miteinander trotz vermeintlicher Sprachbarriere sehenswerte Produkte und die Projektteilnehmer konnten Erfahrungen sammeln, von denen sie sicher noch lange Zeit profitieren werden.

Ende