Herzlich Willkommen an der

Realschule Waldmünchen

Neues aus dem Schulalltag

Internationaler Theater-Workshop

Teilnehmer am Theater-Workshop aus Domazlice und Waldmünchen

Weiterlesen ...

Tag des Handwerks an der Handwerkskammer

Verschiedene Handwerksberufe konnten in der Handwerkskammer ausprobiert werden.

Weiterlesen ...

Programmierkurs mit der Firma F.EE

Die Schülerinnen und Schüler der 9a mit Thomas Schmid, Ausbildungsleiter bei der Firma F.EE

Weiterlesen ...

Tag der offenen Tür an der Realschule

Die Bandklasse sorgt am Tag der offenen Tür für die musikalische Unterhaltung.

Weiterlesen ...

Besuch der Behindertenhilfe Reichenbach

Schülerinnen und Schüler testen Freizeitangebote der Bewohner und haben sichtlich Spaß daran.

Weiterlesen ...

Berufsinformationstage 2023

Über 30 Betriebe und schulische Einrichtungen nahmen an den Berufsinformationstagen teil.

Weiterlesen ...

Home

 

Die Klasse 10 a der Realschule Waldmünchen machte Anfang dieses Schuljahres ihre Abschlussfahrt nach Zell am See in Österreich. Bereits am Montagmorgen, während der Busfahrt, hatten schon alle eine riesige Vorfreude auf die bevorstehenden Erlebnisse der nächsten fünf Tage. Nach der Ankunft im „Jugendclub Kitzsteinhorn“ wurden die Schülerinnen und Schüler freundlich mit dem Mittagessen in Empfang genommen.

Am zweiten Tag ging es für die Realschüler, warm angezogen, direkt nach dem Frühstück zum Bus, welcher sie zu den Krimmler Wasserfällen, den größten Wasserfällen Europas beförderte. Dort angekommen erwartete sie eine regnerische Wanderung mit atemberaubenden Eindrücken. Der beeindruckende Aufstieg führte immer entlang des Wasserfalls, wo es schöne Aussichtspunkte gab. Am Ende bestand die Möglichkeit, in einzelnen Souvenirläden Erinnerungen zu kaufen.

Hochgebirgsstauseen Kaprun – 2040 Höhenmeter

„Auf zu den Stauseen!“, hieß es Mitte der Woche dann für die Klasse 10 a der Realschule Waldmünchen. Neben rasanten Fahrten mit den Stauseebussen gewannen die Realschüler auch durch einen einzigartigen Schräglift an Höhe. Oben angelangt beeindruckte der schöne Alpenblick und das türkisblaue Wasser des Stausees sofort. Eine Führung durch das Innere der Staumauer informierte über den Bau der Stauseemauer, die Schüler bekamen einen Einblick in die faszinierende Geschichte des Bauwerks übermittelt. Im Anschluss bestiegen die Schülerinnen und Schüler noch ein Gipfelkreuz in einer Höhe von 2108 Metern.

Sigmund-Thun-Klamm – 320 Meter

Der vorletzte Tag wurde mit der Besichtigung einer 320 Meter langen Klamm verbracht. Auf Holzstegen ging es durch die tiefen Schluchten der Sigmund-Thun-Klamm. Am Ende der Klamm befindet sich ein großes Wasserkraftwerk und ein Infozentrum, wo die Klasse viel über den Bau und die Stromerzeugung vor Ort erfahren durfte. Der hier erzeugte Strom wird sogar bis nach Bayern transportiert.

Am Freitag hieß es „Koffer packen und zurück in die Heimat!“. Den Rest der freien Zeit konnten die Schüler damit verbringen, die vielfältigen Sportanlagen der Herberge zu nutzen, unter anderem ein Indoor-Beach-Volleyballfeld, ein Fußballfeld und eine Boulderhalle. Alle hatten auf ihrer Abschlussfahrt trotz des schlechten Wetters Spaß und werden diese fünf abwechslungsreichen Tage so schnell nicht vergessen.

Hochgebirgsstausee Kaprun

Hochgebirgsstauseen Kaprun

Wanderung

Wanderung

 Krimmler Wasserfälle

Kurz zeigte sich die Sonne an den Krimmler Wasserfllen